Freitag, 14. August 2015

[Rezension] The Bone Season – Die Träumerin von Samantha Shannon

the-bone-season-die-traeumerin-081985021  Titel: The Bone Season – Die Träumerin
  Autor: Samantha Shannon
  Verlag: Berlin Verlag Taschenbuch
  Format: Taschenbuch 624 Seiten
  ISBN: 978-3833309328
  Preis: Taschenbuch 9,99€
  Meine Wertung: ★★★★

 Inhalt:

Sie ist stark, sie ist schnell, und sie kann etwas, was sonst niemand kann: die Gedanken anderer auskundschaften. In einer Welt, in der Freiheit verachtet und Träume  verboten sind, wächst die junge Paige zu einer Kämpferin heran. Doch dann wird sie erwischt und in eine geheime Stadt verschleppt, in der ein fremdes Volk herrscht, die Rephaim. Und wo sie Arcturus trifft, den jungen Rephait mit den goldenen Augen. Er ist das schönste und unheimlichste Wesen, das sie je gesehen hat. Seine Gedanken sind ihr ein Rätsel. Und ausgerechnet ihm soll Paige von nun an als Sklavin dienen…(Quelle: Amazon)

Meine Meinung:

„The Bone Season – Die Träumerin“ ist kein Buch für zwischendurch. Es handelt es sich um anspruchsvolle Fantasylektüre, bei der man sich schon konzentrieren muss, um die komplexe Welt rund um Rephaim, Seher, Emim und Amaurotiker zu verstehen. Nachdem mir der Anfang sehr komplex erschien, musste ich mich doch ein wenig vorwärts quälen. Doch man gewöhnt sich an der Schreibstil und ich war von Seite zu Seite immer faszinierter von der Geschichte von Paige. Diese geschaffene Welt ist einzigartig, interessant und sehr verwirrend und dennoch macht es riesigen Spaß sie mit Paige zu erkunden. Der Schreibstil ist angenehm flüssig, aber doch ein wenig kompliziert, denn es wird mit vielen „unbekannten“ Begriffen um sich geworfen. Zum Glück gibt es am Ende des Buches ein Glossar, welches die Begriffe noch einmal erklärt, falls man mal etwas nicht versteht.
Ab der Hälfte der Geschichte bin ich völlig abgetaucht und war mittendrin in dieser eigenartigen Welt, in Sheol 1 und habe mit Paige mitgelitten, mitgefiebert und mitgerätselt – denn einige Dinge sind nicht so, wie sie auf den ersten Blick den Anschein machen.
Paige war mir von vornherein sympathisch, doch im Laufe der Geschichte habe ich sie immer besser kennen und verstehen gelernt, was sie mir noch sympathischer gemacht hat. Arcturus – Der Wächter hingegen war mir zu Beginn sehr unsympathisch. Doch das hat sich im Laufe der Geschichte um 180° gewandelt. Manchmal sollte man seine Vorurteile beiseite legen und offen sein für die Dinge, die dahinter stecken :)
Das Ende ist ein absolut spannender Showdown, der Lust auf Band 2 macht!

Fazit:

Ein tolles aber anspruchsvolles Fantasybuch, das nichts für zwischendurch ist, sich aber sehr zu lesen lohnt!

Liebe Grüße

Eure Katharina

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...