Sonntag, 19. Juni 2016

[Rezension] "Ebelle. Das Spiel aller Spiele" von Antonia Anders - Ein Buch, das anders ist, als erwartet.

Bildquelle: Carlsen
Titel: Ebelle. Das Spiel aller Spiele
Autor: Antonia Anders
Verlag: Impress
Format: Ebook - 422 Seiten
Preis: 3,99€
ISBN: 978-3-646-60240-1
Kaufen: Carlsen 

Meine Wertung:



Inhalt:

**Wenn man sich plötzlich in seinem Lieblingscomputerspiel wiederfindet…**
Eleanor ist anders als die Mädchen an ihrer Schule. Während jene shoppen gehen, hockt sie als leidenschaftliche Gamerin zu Hause und spielt bis tief in die Nacht heroische Online-Spiele. Bis eines Tages das Unmögliche wahr wird und sie im neuesten Trendgame »Ebelle« aufwacht. Ohne Waffe und in Schuluniform muss sie sich von Null auf ein Überleben sichern, Aufgaben erfüllen und vor allem einen Weg zurück in die Realität finden. Gar nicht so leicht, wenn man sich in einem mittelalterlichen Reich befindet, das kurz vor einem Krieg steht und in dem man noch nie etwas von heißen Duschen oder Smartphones gehört hat. Aber Eleanor ist eine gute Spielerin. Sie lernt die richtigen Leute kennen, schlägt sich durch und gewinnt sogar das Herz eines entscheidenden Kämpfers. Währenddessen braut sich über Ebelle ein Unheil zusammen, das nur sie aufhalten kann…
Quelle: Carlsen


Meine Meinung:

Auf dieses Buch hab ich mich riesig gefreut, denn ich habe selbst gerne Computerspiele und Onlinespiele gespielt und lese auch gerne Bücher zu diesem Thema. Meine Vorfreude war groß, genau wie meine Erwartungen. Doch leider konnte das Buch meinen hohen Erwartungen nicht standhalten. 

Der Beginn konnte mich wirklich begeistern, doch zwischendrin hat die Geschichte mich irgendwie verloren. Mir fehlte der rote Faden und das Thema Onlinespiel. Für mich wirkte es eher wie eine Zeitreise ins Mittelalter. Zum Ende hin wurde es wieder spannender, doch das Ende wirkte ein wenig unrealistisch und zu konstruiert.

Der Schreibstil  ist angenehm und flüssig, sodass auch die langatmigen Passagen recht zügig gelesen werden konnten. Mir gefiel vor allem zu Beginn der Humor von Eleanor, der mich zum Schmunzeln brachte. Sie ist mir sympathisch, aber sie nimmt alles was geschieht einfach so hin, ohne Fragen, ohne Zweifel...sie tut, was man ihr sagt. 
Ansonsten gibt es sowohl sympathische und interessante Charaktere, als auch blasse, unsympathische und unverständliche. 

Die Handlung konnte mich nicht überzeugen und ich fand einige Stellen sehr langatmig und habe mich beim lesen wirklich schwer getan. 

Fazit:

Leider habe ich mir etwas völlig anderes von der Geschichte erwartet. Mir fehlten die Online-Spiel-Elemente, die Spannung und der rote Faden. Dennoch 3 Sterne für ein tolles Cover und die Idee.

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...