Freitag, 11. Mai 2018

[*Werbung*] Blogtour zu "Prinzessin der Elfen 1: Bedrohliche Liebe" von Nicole Alfa - Tag 5: Vom Schicksal und eisblauen Augen

Hallo und Herzlich Willkommen 
zum letzten Tag der Blogtour zu 

"Prinzessin der Elfen 1: Bedrohliche Liebe" von Nicole Alfa.



 In den letzten Tagen habt ihr eine Menge über die fremde faszinierende Welt Phönix, über die Elfen und über die Protagonistin Lucy erfahren. Auch die Autorin Nicole Alfa wurde mit Fragen gelöchert und hat Rede und Antwort gestanden. Worum es heute am letzten Tourtag bei mir geht? Um das Schicksal und eisblaue Augen...was das bedeuten kann? Abwarten ;-) 

Hier gibt es zunächst einmal den gesamten Blogtourplan für euch im Überblick
******

Vom Schicksal und eisblauen Augen:

Wenn euer Leben komplett aus den Fugen gerät...und alles woran ihr geglaubt habt eine Lüge ist...was könnt ihr dann noch glauben? Was ist Wahrheit, was Lüge und was die Realität?

War es eine höhere Macht, die Lucy unvorbereitet in ihr neues Leben als Thronerbin der Elfen gelenkt hat? 
Und kann sie ihrem Schicksal - ihrer Bestimmung Thronerbin der Elfen zu sein und in Zukunft die Elfen zu regieren, entkommen?

Was ist Schicksal überhaupt? 
Ist es eine höhere Macht, die das Leben und die Ereignisse lenken und nicht mit eigenem Handeln beinflusst werden können? 
Das sind jedenfalls zusammengefasst die Erklärungen im Duden und auf Wikipedia.  Aber bedeutet dies auch, dass wir keinen freien Willen haben und selbst über unser Leben entscheiden können?

Ist es also Schicksal oder Zufall, dass Lucy ständig Daan mit den eisblauen Augen begegnet? 

"Seine eisblauen Augen sehen mich so durchdringend an, als würden sie in meine Seele blicken." 
(Zitat aus "Prinzessin der Elfen 1: Bedrohliche Liebe" von Nicole Alfa, Kapitel 7, Pos. 1249) 

Überall taucht er auf, wo auch sie sich befindet. Neben seinen eisblauen Augen, die in der Dunkelheit gelb glühen, sticht auch sein Tattoo hervor, welches vom Kiefer bis zur Schläfe geht: Sichelförmig angelegte Kreise in einer goldenen Färbung. Dieses Geburtsmal zeichnet ihn als Kobold aus. Doch er ist nicht nur ein einfacher Kobold, sondern der Thronerbe der Kobolde. 

Elfen und Kobolde - zwei der fünf Völker, die eine lange Zeit des Krieges und der Missgunst hinter sich haben und sich sehr viel Misstrauen entgegen bringen. Wie kann es also sein, dass sich Daan ständig in Lucys Nähe aufhält?

Hat es vielleicht etwas mit der Prophezeiung zu tun? 
"Sie besagt, dass nur ein Volk überleben wird, wenn Adler und Drache sich vereinen" 
(Zitat aus "Prinzessin der Elfen 1: Bedrohliche Liebe" von Nicole Alfa, Kapitel 8, Pos.: 1710) 

Was kann man nun also noch glauben? An das Schicksal oder den Zufall?

Lasst euch überraschen!

 ******

Das Buch:

Quelle
**Die Elfenwelt ist nur einen magischen Sprung entfernt**
Eben noch wurde die 16-jährige Lucy in ihrem Zuhause von Unbekannten angegriffen, als sie sich im nächsten Moment auf einer Wiese in einer fremden Welt wiederfindet. Ein Portal hat sie in ihre eigentliche Heimat, das Reich der Elfen, gebracht. Lucy will das alles nicht glauben, immerhin ist sie ein ganz normales Mädchen und soll jetzt plötzlich die verloren geglaubte Tochter des Elfenkönigs sein? Ohne mich, denkt sie. Doch die Frage nach dem Grund für den Angriff und die Sorge um ihre Familie bringen Lucy schließlich dazu, ihr Schicksal – zumindest vorübergehend – anzunehmen. Vielleicht liegt es aber auch an den eisblauen Augen von Daan, der stets überall da auftaucht, wo Lucy ist. Auch wenn in seinem Blick noch etwas liegt, das sie einfach nicht deuten kann… 
Quelle

Weitere Informationen erhaltet ihr bei Carlsen.
Meine Rezension 

 ******

 Das Gewinnspiel:

Diese Gewinne erwarten euch:

1. Platz 15 € Amazongutschein, ebook und Goodie Paket
2. Platz ebook + Goodie Paket
3. Platz Goodie Paket
Für eure Bewerbungen habt ihr ausschließlich Zeit bis zum 13.05.2018

******

Tagesfrage:

 Was sind eure Gedanken zum Thema Schicksal und eisblaue Augen? ;-) Glaubt ihr an das Schicksal? 


Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden.




Kommentare:

  1. Ja. Ich glaube an das Schicksal. Den eisblauen Augen würde ich auch mal gerne begegnen. Irgendwie finde ich, dass Schicksal sich besser anhört als Zufall. Manches scheint irgendwie vorherbestimmt.

    Liebe Grüße

    Daniela Sxhubert-Zell

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Daniela,
      ja ich finde auch das Schicksal sich besser anhört. Und Zufall ist für mich auch nicht mit Schicksal gleichzusetzen :-)
      Also die eisblauen Augen *schwärm*

      Ganz liebe Grüße
      Katharina

      Löschen
  2. Ja,
    Ich glaube das einem manche Dinge vorherbestimmt sind, zwar nicht alle, aber die Dinge und Taten die das Leben eines anderen und oder selbst am meisten verändern können.

    LG Qianru Chen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Qianru,
      Im Endeffekt ist es auch egal was man glaubt, Hauptsache es fühlt sich für einen selbst richtig an :-)

      Ganz liebe Grüße
      Katharina

      Löschen
  3. Ich glaube auf jeden Fall an das Schicksal, aber auch daran, dass man das Schicksal manchmal selbst in die Hand nehmen kann. Blau ist meine Lieblingsaugenfarbe - und Eisblaue mag ich natürlich umso mehr

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Melina,
      Ich bin völlig deiner Meinung :-)

      Ganz liebe Grüße
      Katharina

      Löschen
  4. Huhu,
    Nein jeder ist seines Glückes Schmied.
    Blaue Augen sind einfach toll und Eisblau noch viel intensiver
    LG Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Manu,
      Es ist spannend wie sehr die Meinungen da auseinander gehen :-)

      Ganz liebe Grüße
      Katharina

      Löschen
  5. Hallöchen,
    Im allgemeinen glaube ich nicht an das Schicksal.
    Weil jeder es selbst in der Hand hat, zumindest zum Teil.
    Aber Oftmals kann man daran glauben wenn was negatives passiert ist, um sich etwas zu beruhigen.
    LG
    Angela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Angela,
      Ich sehe es sowohl im positiven als auch im negativen. Doch ich gebe dir recht, man kann sein Glück auch in seine eigenen Hände nehmen.

      Löschen
  6. Den Beitrag hast du so wundervoll geschrieben, dankeschön <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nicole,
      Dankeschön <3

      Das freut mich sehr, dass dir der Beitrag gefällt!

      Ganz liebe Grüße
      Katharina

      Löschen
  7. Ja ich denke es gibt das Schicksal, was wir daraus machen ist noch mal eine andere Sache, ich muss mich dem ja nicht fügen.
    Blau ist eine wundervolle Farbe
    Ilona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ilona,
      Das sehe ich so ähnlich wie du. Ich denke schon, dass es das Schicksal gibt, aber ich glaube, dass man dennoch sein Glück in die eigenen Hände nehmen kann :-)

      Ganz liebe Grüße
      Katharina

      Löschen
  8. Moin!
    Also an das Schicksal an sich, an Vorherbestimmung einer höheren Kraft, glaube ich nicht. Vielmehr daran, dass Personen mit mehr Macht und Einfluss die Welt lenken, ohne, dass wir es anfangs bemerken. Aber an eisblaue Augen glaube ich ;-) Die würde ich gerne mal sehen ... ;-)
    LG Christina P.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hachja, die eisblauen Augen *schwärm*
      Lass dich überraschen Christina :-)
      Ganz liebe Grüße
      Katharina

      Löschen
  9. Huhu :)

    Ich glaube, dass in unserem Leben nichts einfah so passiert. Alles hat einen Grund.

    Ganz liebe Grüße
    Zeki

    AntwortenLöschen
  10. Huhu Zeki,
    Das sehe ich ähnlich :-)

    Ganz liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen

Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Mit dem Abschicken eines Kommentars wird die Datenschutzerklärung akzeptiert.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...