Donnerstag, 13. Oktober 2016

[Rezension] "The Evil Me" von Stefanie Hasse - Eine tolle Buchidee, die genial umgesetzt wurde!

Quelle
Titel: The Evil Me
Autor: Stefanie Hasse
Verlag: Impress
Format: Ebook - 340 Seiten
Preis: 3,99€
ISBN: 978-3-646-60228-9
KaufenImpress

Meine Wertung: ✿✿✿✿✿+




 

Inhalt:

**Du kennst niemanden weniger als dich selbst…**
Eine bessere Welt, ein erweiterter Horizont, grenzenloses Wissen und die ununterbrochene Möglichkeit, mit jedem und allen in Verbindung zu treten – das und noch viel mehr verspricht die Koryphäe Zukunft, der MindLog. Monica wartet gefühlt schon ihr ganzes Leben darauf, endlich den Chip eingepflanzt zu bekommen. Fast alle in ihrem Freundeskreis haben ihn bereits und der Graben zwischen ihnen wird immer tiefer. Als es zu ihrem achtzehnten Geburtstag endlich dazu kommt, ist die Erfahrung überwältigend. Doch dann beginnen ihre Freunde sich zu verändern. Auf Blackouts folgen unheimliche Identitätsstörungen und böse Taten. Was ist nur mit ihren Freunden los? Und was geschieht mit ihr, wenn sie selbst das Bewusstsein verliert…?
Quelle




Meine Meinung:

Dies ist das erste Buch der Autorin welches ich gelesen habe, doch es wird definitiv nicht das letzte gewesen sein, denn der Schreibstil 
hat mich von der ersten Seite an überzeugt. Flüssig, angenehm, spannend und bildlich bin ich nur durch die Geschichte geflogen und konnte mir die "bessere Welt" und auch die Charaktere sehr gut vorstellen. Die Perspektivenwechsel sind genial und erhöhen den Gänsehaut-Faktor noch.
Die Idee vom MindLog ist gar nicht so weit hergeholt, so schnelllebig wie die Welt geworden ist und an was für Erfindungen gearbeitet wird...da könnte es auch ein MindLog geben, oder nicht? Dennoch ist die Vorstellung davon beängstigend und gruselig...diese totale Überwachung ist ja jetzt schon sehr präsent, doch im Buch wird es noch weitergeführt bis hin zur Körper-und Bewusstseinsübernahme. Ein absolut interessantes Thema, das mir jedoch auch Gänsehaut beschert!

Die Charaktere sind toll gezeichnet und für mich persönlich sehr gelungen. Monica ist eine tolle Protagonistin, in die ich mich gut hineinversetzen und -fühlen konnte. Ich habe mit ihr mitgefiebert, mitgelitten und war von ihrem Mut begeistert. Auch ihre Freunde sind mir größtenteils sehr sympathisch, wobei ich eine lange Zeit einfach nicht wusste, was ich von den Bewusstseinsübernahmen und auch von Ian halten sollte. 

Ich habe bis zum Ende des Buches gerätselt, wer der "Spieler" ist und die Menschen übernimmt. Dieses rätseln hat großen Spaß gemacht und doch hat die Autorin es geschafft mich an der Nase herumzuführen :D Lasst euch überraschen! 

Das Ende ist ganz anders als erwartet und dennoch stimmig in Bezug auf die gesamte Geschichte!

Fazit:

Ich bin begeistert von "The Evil Me" und kann es allen nur empfehlen. Lest diese tolle Dystopie und lasst euch überraschen :-)



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...